.

M18 EHF Championship in Tulln

M18 EHF Championship in Tulln

Nach den beiden Jugend Europameisterschaften 2012 in Vorarlberg (Bregenz & Hard) und 2014 in Oberösterreich (Linz & Traun), ist 2018 der Österreichische Handballbund wiederum Ausrichter einer Großveranstaltung. Von 10. – 19. August 2018 findet in Tulln (NÖ) die Men’s 18 EHF Championship statt.

Die von Trainer Roland Marouschek betreute Auswahl (Jahrgänge 2000 u. jünger) trifft dabei auf Slowakei, Niederlande, Lettland, Kosovo und Bulgarien. In der Parallelgruppe spielen Tschechien, Türkei, Montenegro, Ukraine, Großbritannien und Irland um den Aufstieg ins Halbfinale. Der Turniersieger qualifiziert sich für die EHF EURO der besten 16 U20-Teams zwei Jahre später.

"Es ist ein gutes Los. Wir treffen in der Gruppenphase auf keinen Gegner, von dem man sagen muss, dass wir ihn nicht schlagen können. Unser Ziel ist ganz klar der Turniersieg. Wir wollen mit diesem Jahrgang 2020 die U20-Europameisterschaft bestreiten. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir jeden Gegner absolut ernst nehmen, hervorragend vorbereitet, körperlich in Hochform sein. Denn die fitteste Mannschaft wird am Ende auch ganz oben stehen. Ein Heimturnier bringt natürlich Vorteile. Wir kennen die Halle, haben die Zuschauer hinter uns. Allerdings ist auch der Druck höher. Zu Hause steht man mehr im Rampenlicht. Die Spieler müssen daher mental sehr stark sein", erklärt Marouschek.

Auf internationalem Boden haben die ÖHB-Burschen bereits schon Erfahrung gesammelt. Im Juli 2017 beendeten Lukas Hutecek und Co. mit Platz zwei die European Open in Göteborg und sorgten damals für eine große Überraschung. Auch bei dem 4-Nationen-Invitational-Turnier in Tulln (Oktober 2017) zeigten die Jungs keine Blöße und holten sich souverän den Turniersieg vor Ungarn, Schweiz und Bosnien-Herzegowina.

"Das waren wirklich, wirklich schöne Erfolge. Jetzt wissen wir auch, wie es sich anfühlt, ein Turnier in Tulln zu gewinnen! Nun stehen uns noch ein paar intensive Monate bevor. Dank des Engagements im ÖHB und der Unterstützung durch Red Bull ist eine sehr umfangreiche Vorbereitung auf Tulln 2018 möglich."

Der Aufstieg unter die besten 16 Nationen Europas eröffnet auch die Möglichkeit, sich für die U21-Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Außerdem darf die nächste Generation (Jahrgänge 2002 u. jünger) in drei Jahren an der EHF EURO der besten 16 U18-Teams teilnehmen, sich also ebenfalls zu den europäischen Top-Teams zählen.

Men's 18 EHF Championship Turnier in Tulln (10. - 19. August)

Gruppe A: Tschechien, Türkei, Montenegro, Ukraine, Großbritannien, Irland
Gruppe B: Österreich, Slowakei, Niederlande, Lettland, Kosovo, Bulgarien

zurück