.
Hypo NÖ und Hard im EHF-Cup-Einsatz

Hypo NÖ und Hard im EHF-Cup-Einsatz

Am Samstag sind Damen-Serienmeister Hypo Niederösterreich und der ALPLA HC Hard im EHF-Cup-Einsatz. Die Südstädterinnen empfangen im Hinspiel der zweiten Qualifikationsrunde den spanischen Vizemeister und Tabellenführer Mecalia Atletico Guardes. Die Roten Teufel bitten die OCI Lions aus Sittard zum Retourmatch in die Sporthalle am See. Hard hat durch ein 23:23 (12:12) in den Niederlanden recht gute Karten, den Aufstieg in die dritte und letzte Quali-Runde zu schaffen. Spielbeginn ist jeweils 19 Uhr.

mehr

Korneuburg fordert spusu CHALLENGE-Leader Hollabrunn

Korneuburg fordert spusu CHALLENGE-Leader Hollabrunn

Der UHC Erste Bank Hollabrunn reist am Samstag als alleiniger spusu CHALLENGE-Tabellenführer zum Niederösterreich-Derby bei der Union Sparkasse Korneuburg. Die Weinviertler stellen mit 132 Gegentreffern die beste Deckung der Liga, Korneuburg hat mit 175 Toren am häufigsten getroffen. Hollabrunn folgt allerdings nur knapp dahinter mit 173 Toren. Weit liegen die beiden Teams bei den 2-Minuten-Strafen auseinander. Der Spitzenreiter hat mit lediglich 20 den niedrigsten Wert, der Fünfte mit 31 den höchsten zu Buche stehen.

mehr

MGA Fivers empfangen im WHA-Topspiel Feldkirch

MGA Fivers empfangen im WHA-Topspiel Feldkirch

Da die Damen von Tabellenführer Hypo NÖ im Hinspiel der zweiten Qualifikationsrunde zur EHF-Cup-Gruppenphase das spanische Team Mecalia Atletico Guardes empfangen, stehen am Samstag nur fünf WHA-Spiele auf dem Programm. Die drei Verfolger wollen die Gelegenheit nutzen, mit dem Serienmeister, der bereits fünf Spiele absolvierte, gleichzuziehen. Im Schlager empfangen die MGA Fivers den HC Sparkasse BW Feldkirch. Die beiden Teams haben sich wie der WAT Atzgersdorf, der Aufsteiger SG Perchtoldsdorf Devils/Vöslauer HC in die Hans-Lackner-Halle bittet, bislang keine Blöße gegeben.

mehr

Bilyk und Co. schlagen Hermanns Wetzlar

Bilyk und Co. schlagen Hermanns Wetzlar

Nikola Bilyk fuhr mit dem THW Kiel gegen Alexander Hermanns und Torhüter Nikola Marinovic‘ HSG Wetzlar zwei Punkte ein. Der Rekordmeister setzte sich am Donnerstag zum Auftakt der 9. DKB Handball Bundesliga-Runde in seiner Sparkassen-Arena vor 10.285 Zuschauern nach 12:12 zur Halbzeit noch sehr souverän 29:19 durch. Bilyk zeichnete nach der Pause für zwei Treffer verantwortlich, Hermann steuerte für die Mittelhessen ein Tore bei, Routinier Marinovic kam auf 30 Minuten Spielzeit und sechs Paraden.

mehr

blättern   | 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | ... | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | |