.
Lea Kofler - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

Kreuzbandriss: Lea Kofler und Johanna Failmayer fallen für WM-Quali aus

Am 19. und 21. März stehen für Österreichs Handball Frauen Nationalteam die beiden Spiele in der WM-Qualifikation Phase 1 gegen den Kosovo und Italien an. Das Team von Head Coach Herbert Müller geht als Favorit in das Turnier, muss dabei aber auf zwei wichtige Zukunftshoffnungen verzichten. Die in Spanien bei BM Granollers unter Vertrag stehende Lea Kofler, wie auch die in der WHA bei WAT Atzgersdorf engagierte Johanna Failmayer erlitten beide einen Kreuzbandriss und fallen mehrere Monate aus.

mehr

Copyright: Sportunion Leoben

Leoben und Vöslau stehen im Oberen Play-off

Durch einen 26:22 (11:11)-Erfolg im Steirer-Derby über HIB Grossschädl Stahl Graz löste Sportunion Leoben Mittwochabend sein Ticket fürs Obere Play-off der spusu CHALLENGE. Mit einer Aufholjagd schaffte roomz JAGS Vöslau noch die Wende bei BT Füchse Auto Pichler, gewann 30:28 (12:16) und zog ebenfalls ins OPO ein. UHC Hollabrunn festigte mit einem 34:27 (18:11)-Sieg im NÖ-Derby gegen Union Handball Club Tulln Platz 1. Das Spiel Sparkasse Korneuburg vs. WAT Atzgersdorf musste aufgrund positiver Coronafälle bei den Niederösterreichern kurzfristig verschoben werden.

mehr

Österreichs Handball Männer Nationalteam trifft im März auswärts auf Bosnien-Herzegowina - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

EHF hat Nachtragsspiel gegen Bosnien-Herzegowina für 14. März festgesetzt

Das für ursprünglich 8. November 2020 angesetzte Spiel in der Qualifikation zur EHF EURO 2022 für Österreichs Handball Männer Nationalteam gegen Bosnien-Herzegowina wurde aufgrund eines positiven COVID 19-Falls im Team der Bosnier damals kurzfristig abgesagt. Die EHF hat nun den Ersatztermin für den 14. März festgesetzt. Spielort soll erneut Bugojno (BIH) sein. Mit einem Auswärtssieg kann Österreichs Equipe die Tür zur Europameisterschaft bei unseren Nachbarn Ungarn und der Slowakei in einem Jahr weit aufstoßen.

mehr

Eric Damböck, mit fünf Toren bester Werfer der FIVERS - Copyright: Agentur DIENER

FIVERS müssen sich Tschechow beugen, Schaffhausen gewinnt

Revanche und zwei Punkte – das wollten die FIVERS unbedingt aus Tschechow mitnehmen. Nikola Stevanovic brachte die Margaretner nach 88 Sekunden zum ersten und leider auch zum letzten Mal in Führung. Tschechow Medwedi präsentierte sich von Beginn weg souverän, machte wenig Fehler und stand in der Deckung gut. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit zog das russische Topteam mit einem 6:2-Lauf von 13:10 auf 19:12 davon und legte damit den Grundstein zum 30:25-Heimsieg. Die FIVERS kamen nach Seitenwechsel nicht näher als bis auf vier Tore heran. In einer Woche bestreitet man das letzte Heimspiel in der EHF European League Gruppenphase gegen HC Metalurg Skopje. Um die Chance auf das Achtelfinale zu wahren, muss man dieses Spiel gewinnen.

mehr

Tobias Wagner - Copyright: Agentur DIENER/Eva Manhart

FIVERS vs. Tschechow Medwedi 18:45 Uhr live auf ORF Sport+

Drei Spiele sind für den HC FIVERS WAT Margareten in der Gruppenphase der EHF European League noch ausständig. Im ersten davon geht es ins eisige Russland. Das Abenteuer begann am gestrigen Montag mit der Anreise, bei der die FIVERS in der Nacht mit prognostizierten minus 23 Grad in Tschechow Willkommen geheißen wurden. Das erste von drei Endspielen im Kampf ums Achtelfinale heute Abend wird um 18:45 Uhr live auf ORF Sport+  übertragen.

mehr

blättern   | 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | |