.
Österreich fährt zur EHF EURO 2022 - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

27:23-Sieg über BIH – Österreich qualifiziert sich für EHF EURO 2022

Das 5. Großereignis in Folge, das 9. seit 2010 – Österreichs Handball Männer Nationalteam qualifiziert sich dank eines 27:23-Heimsieges in Graz über Bosnien-Herzegowina erfolgreich für die EHF EURO 2022 in Ungarn und der Slowakei. Mit einem 3:0 in die Partie gestartet, führte Österreich zur Halbzeit 15:11, ließ die Gäste in der 45. Minute nochmals auf drei Tore herankommen und setzt sich schließlich souverän mit 27:23 durch. Auch Bosnien-Herzegowina darf jubeln, das als einer der vier besten Gruppendritten ebenfalls zur Endrunde fährt.

mehr

FOTO © ÖHB/Agentur DIENER Eva Manhart

Zagreb verliert erstes European Cup-Finale bei Malaga

ÖHB-Teamtorhüterin Lena Ivancok verlor mit Lokomotiva Zagreb das erste EHF European Cup-Finale bei Rincon Fertilidad Malaga 28:32 (11:14). Die Gäste waren ab der dritten Minute stets im Hintertreffen, konnten zunächst den Rückstand allerdings in Grenzen halten. Nach 50 Minuten stand es 25:22 für Malaga, ehe ein 4:0-Lauf den Gastgeberinnen einen klaren Vierteil verschaffte. Drei Tore konnte Zagreb allerdings noch aufholen. Die Aufgabe im Rückspiel am kommenden Samstag ist damit schwierig, aber lösbar. Ivancok kam in Malaga zu einem Kurzeinsatz.

mehr

Sebastian Frimmel - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

Sieg oder Unentschieden – so fährt Österreich zur EURO 2022

Der so wichtige Auswärtssieg über Estland wurde mit dem 31:27 Donnerstagabend erfolgreich eingefahren. Am Sonntag, 18:00 Uhr live auf ORF Sport+ und LAOLA1, empfängt man im Raiffeisen Sportpark Graz Bosnien-Herzegowina zum großen Showdown. Gewinnt Österreich, zieht man an Bosnien vorbei auf Platz 2, spielt man Unentschieden, beendet man die Qualifikation zur EHF EURO 2022 auf Rang 3 und hält die Chance, als einer der vier besten Gruppendritten zur Endrunde nach Ungarn und die Slowakei zu fahren, am Leben.

mehr

Letzter Akt im WHA-Abstiegskampf

Letzter Akt im WHA-Abstiegskampf

Am Samstag stehen fünf Spiele der 22. und letzten Runde im WHA-Grunddurchgang auf dem Programm, danach sind nur noch zwei Nachtragspartien auszutragen. Die Halbfinalisten stehen mit Tabellenführer Hypo Niederösterreich, Verfolger WAT Atzgersdorf, UHC Müllner Bau Stockerau und BT Füchse Powersports längst fest. Noch nicht entschieden ist hingegen das Duell gegen den Abstieg!

mehr

blättern   | 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 11 | 12 | 13 | |