.

WM Play-Off

Für Österreichs Handball Frauen Nationalteam geht es Schlag auf Schlag. Vor zehn Tagen fixierte man mit den souveränen Auftritten gegen den Kosovo und Italien die Teilnahme am WM Play-off. Die Auslosung bescherte dem Team von Head Coach Herbert Müller Polen. Gegen den WM-Vierten von 2015 kehren Sonja Frey und Patricia Kovacs wieder zurück. Fehlen wird dafür erneut Beate Scheffknecht. Hin- und Rückspiel wurden für den 16. April, 18:00 Uhr, und 20. April, 17:50 Uhr, festgesetzt. Beide Spiele werden live auf ORF Sport+ übertragen.

Durch die kurzfristigen Ausfälle in der WM Qualifikation Phase 1 von Beate Scheffknecht (Fuß), Patricia Kovacs und Sonja Frey (beide erkrankt), verlor man den gesamten gesetzten Rückraum. Dafür sprangen Johanna Reichert und Johanna Schindler in die Presche. „Sie haben beide den Finger gehoben und gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist“, lobt Teamchef Herbert Müller. Erstere war mit 19 Treffern sogar drittbeste Werferin der gesamten WM Qualifikation Phase 1.

Mit dem 26:20 über den Kosovo und dem 37:22 über Italien wurde Österreich vor zwei Wochen seiner Favoritenrolle trotz der Ausfälle mehr als gerecht und sicherte sich souverän sein Ticket für das WM Play-off. Die Auslosung vergangene Woche bescherte Polen. Die WM Vierten von 2015 gehen als klare Favoritinnen ins Duell. Im Vergleich zu den WM Play-offs der vergangenen Jahren, als man den Medaillenanwärtern Rumänien und Ungarn gegenüber stand, ist Polen ein Gegner, gegen den man sich Chancen ausrechnen darf.

Teamchef Herbert Müller: „Wir müssen gegen Polen an unsere Chance glauben. Wir haben in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass wir in einzelnen Spielen selbst die ganz großen Nationen ärgern, oder sogar zu Fall bringen können. Das müssen wir jetzt über zwei Spiele zeigen. Wir wissen unsere Leistungsstärke einzuschätzen und dass wir auch große Nationen zum Stolpern bringen können. Wir hoffen, dass wir uns vor unserer Heim EURO 2024 noch für ein Großereignis qualifizieren. Der Hunger ist natürlich groß.“

Verletzungsbedingt fehlen werden im WM Play-off Beate Scheffknecht, wie auch Lea Kofler, Herbert Müller: „Beate war und ist eine unserer Haupttorschützinnen der letzten Jahre, eine Spielerin, die auch in entscheidenden Situationen Würfe aus der Distanz nimmt und damit stets für Torgefahr sorgt. Lea ist eines der größten Talente das wir haben. Diese Ausfälle schmerzen natürlich.“

Spielplan WM Play-Off

16.04.2021: Österreich vs. Polen (BSFZ Südstadt), 18:10 Uhr live auf ORF Sport+

20.04.2021: Polen vs. Österreich (Marki/POL), 18:00 Uhr live auf ORF Sport+

zurück