.

News

Suche

Suche nach Text (-teilen)

Suche

Aktuell
Mit einer neuerlichen geschlossenen Teamleistung wird man Japan gegenübertreten - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

Quirlige Japanerinnen Überraschung der WM

Freitagabend, 18:00 Uhr live auf ORF Sport+, trifft Österreichs Handball Frauen Nationalteam im zweiten Hauptrundenspiel bei der WM 2021 auf Japan. Die Asiatinnen setzten sich in der Vorrunde gegen den EM-Dritten Kroatien 28:26 durch und brachten am gestrigen Mittwochabend Gastgeber und Mitfavorit Spanien an den Rand einer Niederlage. Für ÖHB-Teamchef Helfried Müller ist Japan bislang die Überraschung des Turniers.

mehr

Ines Ivancok überzeugte mit 8 Toren - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

31:38-Niederlage – Österreich lange an Brasilien dran

Mit einer fulminanten Aufholjagd schaffte es Österreichs Handball Frauen Nationalteam zum Auftakt der Hauptrunde bei der WM 2021 gegen Brasilien mit einem 15:15 in die Pause zu gehen. Nach Seitenwechsel holte man sich sogar die Führung, doch diese währte nicht lange. Brasilien nutzte bei Ballgewinn nahezu jede Chance, profitierte vor allem vom Sieben gegen Sechs der Österreicherinnen mit unzähligen Treffern ins leere Tor. Brasilien setzt sich am Ende mit 38:31 durch.

mehr

Ein Fels in der Brandung! Johanna Schindler besticht bei der WM mit Vielseitigkeit und starken Auftritten - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

WM 2021: Die Hauptrunde als Belohnung

Nach all den Turbulenzen der letzten Tage, kann das Erreichen der Hauptrunde und die drei bevorstehenden Duelle mit Brasilien, Japan und Kroatien, durchaus als Belohnung bezeichnet werden. In der aktuellen Situation gilt man gegen alle dei Nationen als Außenseiter. Trotzdem will man nochmals Punkte mitnehmen. Nach der kräftezehrenden Vorrunde, in der man in jedem Spiel lediglich zu zwölft antreten konnte, hofft man für die bevorstehenden Aufgaben auf die Rückkehr der ein oder anderen Spielerin aus der Quarantäne.

mehr

Torfrau Lena Ivancok - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

19:31 - Eine Niederlage für die Zukunft

Direkt nach der Auslosung war klar, Österreich vs. Spanien wird ein Duell David gegen Goliath. Da ging man aber noch davon aus, in Bestbesetzung antreten zu können. Nach den covidbedingten Ausfällen und dem neuerlichen Rückschlag durch Katarina Pandzas´ positivem Test direkt vor dem Spiel, stand für das junge österreichische Team Lernen und Genießen im Vordergrund. Gegen den haushohen Favoriten tat man sich, wie zu erwarten, schwer, lag zur Pause 6:14 zurück und musste sich am Ende 19:31 geschlagen geben. Dank des klaren Auftakterfolgs über China steht Österreich trotz der Niederlagen gegen Argentinien und Spanien in der Hauptrunde, wo es weiter im Zweitagesrhythmus gegen Brasilien, Kroatien und Japan geht.

mehr

Allen Wiedrigkeiten hat man getrotzt, nun will man das Spiel gegen Spanien genießen - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

Vorfreude auf Gastgeber Spanien ungebrochen

Über dieses Duell wurde in der Vorbereitung viel gesprochen – das abschließende Vorrundenspiel bei der WM 2021 gegen Gastgeber Spanien. Eine volle Halle, jede Menge Emotionen und natürlich das Kräftemessen mit einer der besten Handball-Nationen dieses Planeten. Dank des Erfolgs über China und der knappen Niederlage gegen Argentinien, steht Österreich bereits fix in der Hauptrunde und blickt dem Spiel mit ungebrochener Vorfreude entgegen.

mehr

FOTO © ÖHB/Agentur DIENER Philipp Schalber

THW Kiel lässt HSV Hamburg keine Chance

Meister THW Kiel feierte Sonntagnachmittag in seinem 14. LIQUI MOLY Handball Bundesliga-Saisonspiel den 10. Sieg, ließ Gastgeber Handball Sport Verein Hamburg mit 32:23 keine Chance. Das Spiel war früh entschieden, zur Halbzeit führten die "Zebras" bereits 15:6. ÖHB-Teamkapitän Nikola Bilyk netzte in der Barclaycard-Arena vor über 8.400 ZuseherInnen in der Schlussphase dreimal. Kiel ist Zweiter hinter SC Magdeburg.

mehr

Der harte Kampf blieb für Patricia Kovacs & Co. am Ende unbelohnt - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

29:31 - Mentaler und physischer Kampf blieb unbelohnt

Österreichs Handball Frauen Nationalteam unterlag im zweiten Spiel bei der WM 2021 Samstagabend Argentinien in Torrevieja (ESP) 29:31. Nach der neuerlichen Hiobsbotschaft wenige Stunden vor Anpfiff, mit dem positiven COVID-Test von Josefine Huber, zeigte das Team erneut eine mentale und physische Höchstleistung, kam nach Siebentorerückstand nochmals bis auf ein Tor heran. Die Niederlage kann zugleich als Erfolg gewertet werden: mit dem minus 2 steht man so gut wie fix in der Hauptrunde.

mehr

FOTO © Bernd Haider

HLA MEISTERLIGA: Krems neuer Tabellenführer

Förthof UHK Krems übernahm in der 12. Runde des HLA MEISTERLIGA-Grunddurchgangs die Tabellenführung. Die Wachauer feierten Samstagabend bei BT Füchse Auto Pichler einen Start-Ziel-Sieg, setzen sich bis zur Pause 18:12 ab und entscheiden das Spiel schlussendlich 32:28 für sich. Durch die gleichzeitige Niederlage von Bregenz Handball gegen SG INSIGNIS Handball WESTWIEN führt Krems einen Punkt vor Titelverteidiger ALPLA HC Hard und zwei Zähler vor dem Rekordmeister. 

mehr

Gegen Argentinien erwartet Patricia Kovacs & Co. ein weit körperbetonteres Spiel als zum Auftakt gegen China - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

Argentinien ganz anderes Kaliber

Nach dem emotionalen Auftaktsieg über China bei der WM 2021 in Spanien, steht am morgigen Samstag, 18:00 Uhr live auf ORF Sport+, mit Argentinien bereits der nächste Gegner vor der Tür. Nach den covidbedingten Ausfällen von Petra Blazek, Sonja Frey, Stefanie Kaiser und Nina Neidhart, wurde Nora Leitner, die sich vor Ort befand um die Spiele zu sehen, Freitagvormittag nachnominiert. Samstagvormittag wird das gesamte Team nochmals mittels PCR-Test getestet.

mehr

FOTO © Wolfgang Pichler

HLA MEISTERLIGA: Linz schlägt FIVERS, Hard Tabellenführer

HC LINZ AG feierte zum Auftakt der HLA MEISTERLIGA-Rückrunde einen souveränen Heimsieg über HC FIVERS WAT Margareten, gewann am Freitag das LAOLA1-Livespiel 31:28 (18:14) und bleibt in der neu renovierten NMS Kleinmünchen ungeschlagen. Für die Stahlstädter war es der sechste Saisonerfolg, für die Wiener die dritte Niederlage. Im zweiten Spiel des Abends wurde Titelverteidiger ALPLA HC Hard seiner Favoritenrolle gerecht, ließ HSG Holding Graz mit 35:22 (15:9) keine Chance. Die Roten Teufel übernahmen zumindest bis Samstagabend die Tabellenführung einen Punkt vor Bregenz Handball und Förthof UHK Krems. Die FIVERS sind Vierte, die Linzer Siebente.

mehr

blättern   | 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | |