.
Sebastian Frimmel - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

Österreich beendet WM 2021 auf Platz 26

Im letzten Spiel für Österreichs Handball Männer Nationalteam bei der WM 2021, verlor man im Spiel um Platz 25 gegen Tunesien mit 33:37. In der ersten Halbzeit sah man sich zwischenzeitlich mit fünf Toren in Rückstand, konnte bis zur Pause noch auf 16:19 verkürzen. Nach Seitenwechsel kam man mehrmals bis auf ein Tor an den zehnfachen Afrikameister heran, die Wende sollte aber nicht gelingen. In der Schlussphase nutzten die Nordafrikaner einige vergebene Chancen der Österreicher setzten sich mit 37:33 durch, holten damit den Pokal für den Sieger des President´s Cup und Endrang 25. 

mehr

Ein letztes Mal Vollgas geben - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

850. Länderspiel – Österreich und Tunesien im Kampf um Platz 25

Das letzte Spiel von Österreichs Handball Männer Nationalteam bei der WM 2021 ist zugleich ein Jubiläum. Das Spiel um Platz 25 gegen Tunesien ist das 850. Länderspiel unserer Herren seit dem Duell mit der Schweiz am 8. Februar 1950. Dem zehnfachen Afrikameister stand man zuletzt bei der WM 2019 in Herning (DEN) gegenüber, gestaltete das Spiel damals lange Zeit offen, verlor jedoch am Ende 27:32. Das Team von Head Coach Aleš Pajovič möchte nicht nur den insgesamt fünften Sieg über Tunesien feiern, sondern damit auch für einen versöhnlichen WM-Abschluss sorgen. Das Spiel wird um 17:30 Uhr live auf ORF Sport+ übertragen.

mehr

Julian Pratschner mit 9 Toren bester Werfer - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

Pflichtaufgabe erfüllt - Österreich gewinnt gegen Südkorea 36:29

Österreichs Handball Männer Nationalteam feiert im dritten Spiel im President´s Cup bei der WM 2021 den dritten Sieg. Gegen die quirligen Südkoreaner brauchte man ein paar Minuten um sich auf das unkonventionelle Spiel des Gegners einzustellen, lag zwischenzeitlich mit drei Toren in Rückstand ehe man das Ergebnis bis zu Pause auf 18:14 drehte. Nach Seitenwechsel ließ man die Asiaten nochmals auf zwei Tore heran, zog aber mit einer Schlussoffensive auf und davon und gewann verdient 36:29.

mehr

FOTO © Jurij Vodusek

Esbjerg in Champions League auf Playoff-Kurs

Esbjerg feierte Sonntagnachmittag in seinem 11. DELO EHF Champions League-Gruppenspiel den dritten Sieg. Dänemarks Meister schlug RK Krim Mercator 33:23 (16:11) und brachte sich so im Kampf um den Playoff-Einzug in eine gute Position, beträgt doch der Vorsprung des Tabellensechsten auf das Team aus der slowenischen Hauptstadt Ljubljana nun bereits drei Punkte. Die Wienerin Sonja Frey steuerte zwei Tore zum Heimerfolg bei.

mehr

blättern   zurück | 1 | 2 | 3 | ... | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | |