.

Anwurf zur neuen WHA-Saison!

FOTO © Hypo NÖ/Heinz Starka

Eine Woche nach den Herren- starten die besten heimischen Damen-Teams in die Meisterschaft. Am Samstag steht die komplette erste WHA-Runde auf dem Programm. Die Liga wartet mit zwei  Neuerungen auf: Im Anschluss an den Grunddurchgang folgen erstmals Semifinalduelle mit Hin-und Rückspiel. Die Sieger bestreiten eine "Best-of-3"-Finalserie. Außerdem kommen die heimischen Handball-Fans ab dieser Saison nicht nur in den Genuss von Livestreams und TV-Liveübertragungen aus der spusu LIGA und spusu CHALLENGE, sondern auch aus der WHA. Dank der neuen Kooperation mit LAOLA1.tv wird es zwölf Spiele im Livestream geben, hinzu kommen bis zu sechs Partien auf ORF Sport+ – darunter natürlich die Finalduelle!

Von der Modus-Reform erhofft man sich zusätzlich Spannung. „Schließlich werden nach Hin- und Rückrunde nun vier Teams die Chance auf den Titel haben. Aber alleine schon der Kampf um die Halbfinaltickets verspricht viele heiße Duelle in der finalen Phase des Grunddurchgangs“, freut sich WHA-Präsident Stephen Gibson auf die neue Saison. Von den LAOLA1.tv-Livestreams bzw. TV-Liveübertragungen erwartet sich Gibson „einerseits den Fankreis für Damen-Handball schon im Hinblick auf die Heim-EURO 2024 weiter zu vergrößern, aber natürlich auch den Medienwert zu steigern und uns so für Sponsoren attraktiver zu machen“. Mit LAOLA1 habe man nun einen sehr erfahrenen Partner zur Seite, der auch im Social-Media-Bereich unterstützen wird. „Wir sind guter Dinge, das Produkt "WHA" so weiter zu professionalisieren und zu pushen“, erläutert der WHA-Präsident.

Da es wegen des Corona-Lockdown keinen Auf- bzw. Absteiger gab, bleibt die Zwölferliga unverändert. Allerdings werden die Damen des ATV Auto Pichler Trofaiach nach der Fusion mit dem  HC Bruck künftig als BT Füchse Powersports antreten.

In der abgebrochenen "Corona-Saison" gab es keinen Meister, Rekordchampion Hypo Niederösterreich und Titelverteidiger WAT Atzgersdorf waren aber klar auf Finalkurs. Die von Feri Kovacs trainierten Südstädterinnen sind einmal mehr die Top-Kandidaten auf den Titel, wollen zurück auf den Thron, von dem sie 2019 nach 42 Jahren Regentschaft gestoßen wurden. Dass Hypo NÖ bereits gut in Schuss ist war am 2. September zu sehen, als Claudia Wess und Co. in der Hollgasse das Supercup-Duell mit Atzgersdorf souverän 28:20 (15:11) für sich entscheiden konnten.

Es ist davon auszugehen, dass Atzgersdorf auch in der bevorstehenden Spielzeit wieder in der ersten Reihe der Hypo NÖ-Herausforder stehen wird. In der vergangenen Saison waren die MGA Fivers und der UHC Müllner BauStockerau erste Verfolger des Spitzenduos. Dahinter platzierten sich der ROOMZ Hotels ZVHandball Wiener Neustadt und Aufsteiger SC witasek Ferlach/Feldkirchen. Diese vier Teams zählen ebenfalls zum Kreis der Halbfinal-Kandidaten. Man darf jedenfalls gespannt sein, wer sich noch im Kampf um einen Top-4-Platz einmischen kann.

Übersicht WHA-Teams 20/21 (alphabetisch)

BT Füchse Powersports
Zugänge: Isabella Herzog, Slavica Schuster, Nikoleta Zizic, Laura Davidovic
Abgänge: Tereza Chovancova, Nadja Arnautovic

HC Sparkasse BW Feldkirch
Zugänge: Julia Feierle, Katja Rauter
Abgänge: Bernadette Mlinko, Katja Schmidle, Ivanka Kieber

HIB Handball Graz
Abgänge: Anna Albek

Hypo NÖ
Zugänge: Stephanie Reichl, Bernadett Mlinko, Johanna Schindler
Abgänge: Anabel Cosic, Nins Neidhart Nina, Marina Topic, Beatrix Élö, Branka Topic, Melanie Krautwaschl

MGA Fivers
Zugänge: Marina Topic, Alina Stani
Abgänge: Amina Catovic, Ivana Dominovic, Karla Ivancok, Lena Ivancok, Manuela Geijic, Mateja Urch, Miriam Urch, Natascha Schilk, Sophie Katona

Perchtoldsdorf Devils
Zugänge: Victoria Haunold, Larissa Schober, Ines Lovric

ROOMZ HOTELS ZV Handball Wr. Neustadt
Zugänge:Adrienne Bezzeg, Kim Gander, Lisa Neumeister, Dorin Novak, Sophie Novak, Lena Sprenger
Abgänge:Agnes Fehrer, Julia Forizs, Viktoria Haunold, Valentina Schartel, Anna Schuster, Alina Stani, Anna Teubl

SC kelag Ferlach/Feldkirchen
Zugänge: Luna Voncina, Alvera Lamprecht
Abgänge: Patricia Akalovic, Hanna Rainer

SSV Dornbirn Schoren
Zugänge: Sophie Windler, Réka Lovàszi, Melanie Reich
Abgänge: Katja Rauter, Adriana Marksteiner, Kim Gander, Malina Kellenberger

UHC Eggenburg
Zugänge: Adriana Medvedova Adriana, Sophie Katona
Abgänge: Monika Stefanovska, Diana Öller

UHC Müllner Bau Stockerau
Zugänge: Tereza Chovancova, Ines Rein-Lorenzale, Diana Michalkova
Abgänge: Carmen Reiss, Viktoria Freimbacher, Johanna Bruckner, Nicole Ivkic, Dorin Novak, Sophie Novak

WAT Atzgersdorf
Zugänge: Anabel Cosic, Anna Schuster
Abgänge: Stephanie Reichl, Anna Leitner, Katharina Weidner

WHA-Grunddurchgang, 1. Runde

12.09., 17:00: Perchtoldsdorf Devils - SC witasek Ferlach/Feldkirchen
12.09., 17:30: BT Füchse Powersports - UHC Müllner Bau Stockerau
12.09., 19:00: UHC Eggenburg - Hypo Niederösterreich
12.09., 19:00: HIB Handball Graz - MGA Fivers
12.09., 19:00: WAT Atzgersdorf - HC Sparkasse BW Feldkirch
12.09., 19:00: Roomz Hotels ZV Handball Wr. Neustadt - SSV Dornbirn Schoren

SPORTLIVE

10/09/20 21:48 zurück