.

Sebastian Frimmel wechselt zu ungarischem Topklub Pick Szeged

Sebastian Frimmel im gestrigen Duell mit Deutschland - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

Österreichs Handball Nationalteamspieler Sebastian Frimmel macht den nächsten Karriereschritt. Ab Sommer 2021 wird er für den ungarischen Topklub und Champions League Vertreter MOL Pick Szeged auf Torjagd gehen. 

„Das ist genau der Schritt, den ich mir vorgestellt habe“, freut sich Sebastian Frimmel. Damit geht es für den 25-Jährigen zu einer absoluten Topadresse im europäischen Klub-Handball. MOL Pick Szeged war 2018 zuletzt ungarischer Meister und 2019 Pokalsieger. 2014 gewann man den EHF Cup, der seit dieser Saison unter dem Namen EHF European League läuft.

In den vergangenen Jahren war man in der EHF Champions League vertreten, matcht sich dort in dieser Saison mit den Weltklasseteams von Kielce (POL), Flensburg-Handewitt (GER), Meshkov Brest (BLR), Paris Saint-Germain (FRA), FC Porto (POR), Elverum Handball (NOR) und HC Vardar (MKD).

„Ich freue mich in der kommenden Saison wieder Champions League spielen zu können. Szeged ist immer vorne mit dabei im Kampf um einen Viertelfinalplatz“, so Sebastian Frimmel

Die ungarische Liga schätzt der Flügel einen Tick stärker ein als die schweizer Liga, in der er aktuell mit den Kadetten Schaffhausen um Titel spielt. 

Persönliche Entwicklung im Vordergrund

Bei Pick Szeged will Frimmel vor allem seine Abwehrqualitäten und sein Spiel verbessern: „Ich werde wahrscheinlich in der Deckung die ein oder andere Rolle übernehmen. Da muss ich mich natürlich erst in das System einfinden, habe aber große Erwartungen, dass ich mich hier weiterentwickeln kann. Die Trainingsqualität wird auf höchstem Level sein, da bei Pick Szeged ausschließlich Weltklassespieler spielen. Jeden Tag mit ihnen in der Halle zu stehen und zu trainieren, davon erwarte ich mir viel.“

Der 63-fache Internationale, der sich aktuell mit dem Nationalteam auf das Rückspiel in der Qualifikation zur EHF EURO 2022 gegen Deutschland und die anschließende WM vorbereitet, möchte sich bei seinem neuen Verein so rasch als möglich durchsetzen: „Der Wechsel war genau der Schritt, den ich mir vorgestellt habe. Der nächste muss sein, dass ich mich bei Pick Szeged durchsetze und zum Leistungsträger werde.“

Seine Ziele: „Titel holen.“

Abschied aus Schaffhausen mit Wehmut

Bei all der Freude, gibt Sebastian Frimmel zu, dass ihm der Abschied von den Kadetten Schaffhausen (SUI) schwer fällt. „Ich konnte mich in Schaffhausen etablieren, gehöre zu den Leistungsträgern, fühle mich sehr wohl und habe viele neue Freunde gewonnen. Wäre es nicht so eine Topadresse, wäre ich wahrscheinlich geblieben. Ich habe noch ein halbes Jahr und das werde ich genießen. Ich möchte mich mit so vielen Titeln wie möglich aus Schaffhausen verabschieden.“

Fokus gilt EURO-Quali und WM

Mit dem Nationalteam weilt Sebastian Frimmel seit heute Donnerstag bereits in Deutschland in der Nähe von Köln, wo man kommenden Sonntag zum Rückspiel in der EURO-Quali gegen den großen Bruder antritt. Das gestrige Hinspiel gewannen unsere Nachbarn 36:27. In einer Woche folgt der WM-Auftakt gegen die USA, Sebastian Frimmel: „Diesen Spielen gilt jetzt mein ganzer Fokus. Wir wollen am Sonntag und bei der WM gut spielen.“

Überzeugt ist Frimmel auch, dass sich sein Wechsel positiv auf das Nationalteam auswirken wird: „Ich werde nächste Saison das ganze Jahr über auf einem noch höheren Niveau spielen als bisher. Wenn man sich stets nur mit den Besten misst, gewöhnt man sich an das Niveau und entwickelt sich weiter. Das ist auch gut für das Nationalteam, das ich auf diesem Niveau angekommen bin und künftig wieder Champions League spiele.“

Qualifikation zur EHF EURO 2022

Österreich vs. Deutschland 27:36 (16:22)
Mi., 06. Jänner 2021, 13:45 Uhr, Graz
Werfer Österreich: Sebastian Frimmel (7), Boris Zivkovic (7), Robert Weber (3), Tobias Wagner (3), Daniel Dicker (2), Balthasar Huber (2), Gerald Zeiner (1), Lukas Hutecek (1), Nikola Stevanovic (1)
Werfer Deutschland: Marcel Schiller (11), Johannes Golla (4), Julius Kühn (4), Fabian Böhm (3), Timo Kastening (3), Tobias Reichmann (2), Juri Knorr (2), Sebastian Firnhaber (2), Kai Häfner (2), Philipp Weber (1), David Schmidt (1), Paul Drux (1)

Deutschland vs. Österreich
So., 10. Jänner 2021, 18:10 Uhr, Köln, live auf ORF Sport+

WM-Spielplan Österreich

Österreich vs. USA
Do., 14. Jänner 2021, 18:00 Uhr, live auf ORF 1

Österreich vs. Frankreich
Sa., 16. Jänner 2021, 18:00 Uhr, live auf ORF 1

Norwegen vs. Österreich
Mo., 18. Jänner 2021, 20:30 Uhr, live auf ORF Sport+

Bei Erreichen der Hauptrunde sind die weiteren Spieltermine: 20. Jänner, 22. Jänner und 24. Jänner
Sollte es im President´s Cup weitergehen, lauten die Spieltermine: 20. Jänner, 22. Jänner, 24. Jänner und 26. Jänner
07/01/21 16:01 zurück