Schulhandball

1981 fanden in Wien erstmals Handballmeisterschaften für Unterstufenschüler und -schülerinnen statt. Seitdem ist der Schulhandball ein fixer Bestandteil in den Österreichischen Schulsportbewerben und konnte nach Gründung der Arbeitsgemeinschaft Handball Schulcup im Jahr 1995 noch weiter ausgebaut werden.

Die weiterhin sehr positiven Teilnehmerzahlen, Mattenhandball- und Vereinslosen- Turniere, Mini-Handballprojekte in fast allen Bundesländern und Vereinsgründungen über Schulmannschaften zeigen, dass Österreichs Jugend den Zugang zu der attraktiven Mannschaftssportart Handball in erster Linie über die Schule bzw. die jährlichen Schulmeisterschaften findet.

Mit einigem Stolz können wir im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft darauf hinweisen, dass sich im letzten Jahrzehnt - trotz Etablierung vieler neuer Schulsportarten - die Teilnehmerzahlen der aktiven SchulhandballerInnen erhöht hat, nicht zuletzt aufgrund der intensiven Zusammenarbeit zwischen dem Österreichischen Handballbund, den Handball-Landesverbänden und der hohen Motivationsbereitschaft der betreuenden Lehrerinnen und Lehrer.

Sämtliche Informationen zum Schulhandball (Ausschreibungen, Berichte, Fotos etc.) und die Ansprechpersonen in den Bundesländern sowie der Arbeitsgemeinschaft Handball Schulcup sind unter www.schulhandball.at zu finden.
Ein kurzer Überblick zu den derzeit angebotenen Bewerben ist im Folgenden dargestellt.

Unterstufe

Unterstufe

Die bundesweiten Unterstufen-Bewerbe werden von der Arbeitsgemeinschaft Handball Schulcup in Kooperation mit den Landesreferenten und der Schulaufsicht in den Bundesländern koordiniert sowie die überregionalen Finalbewerbe organisiert und durchgeführt.

JUNIOR-Handball-Schulcup (Bewerb B)

Schüler und Schülerinnen der 5. und 6. Schulstufe (11-12 Jahre) mit und ohne Vereinszugehörigkeit (wurde als Förderbewerb im Jahr 1995 initiiert und erstmalig im Schuljahr 1996/97 austragen; 2001 erfolgte zusätzlich die Einführung des Mini-Handball Schulcup „clubless“ Bewerbes für Schüler- und Schülerinnen ohne Vereinszugehörigkeit).

Spieleranzahl: 4 Feldspieler und 1 Torwart

Spielfeldgröße und -form: Querfeld oder Normturnhalle; Manndeckung

Struktur:

  • Landesmeisterschaften mit Vorrunde / Zwischenrunde / Landesfinale (je nach Teilnehmeranzahl unterschiedlich in den Bundesländern organisiert)
  • Regionalmeisterschaften mit 3 Regionalfinalturnieren von jeweils 3 benachbarten Bundesländern (derzeit: Tirol/Vorarlberg/Salzburg; Kärnten/Steiermark/Burgenland, Niederösterreich /Oberösterreich/Wien)
  • Ab der Regionalmeisterschaft wird seit 2007/08 nur mehr die Kategorie „clubless“ Schülerinnen/Schüler ausgetragen (zum "clubless-Status" siehe gültige Ausschreibung, www.schulhandball.at)

Teilnahmeberechtigt sind der Landesmeister und die bestplatzierte Mannschaft, die nicht derselben Schule wie der Landessieger angehört.

Die Regionalmeisterschaften werden im aktuellen Schuljahr im Zeitraum 1. oder 2. Mai Woche ausgetragen.
Österreich NORD-OST (OÖ-NÖ-W)
Österreich SÜD-OST (B-K-ST)
Österreich WEST (S-T-V)

  • Final-Event / CAMP (bei finanzieller Absicherung der Veranstaltung ist grundsätzlich der Regionalmeister sowie der Zweitplatzierte einer Regionalgruppe qualifiziert). Durchführungszeitraum ist Ende Mai/Anfang Juni.

Die aktuellen Termine zum JUNIOR-Handball Schulcup finden Sie unter: www.schulhandball.at/cms/index.php/termine

UNIQA Handball Schulcup (Bewerb A)

Schüler- und Schülerinnen der 7. und 8. Schulstufe (13-14 Jahre) mit und ohne Vereinszugehörigkeit (wurde als Schulsport-Förderbewerb im Jahr 1980 initiiert  und erstmalig im Schuljahr 1981/82 ausgetragen)

Spieleranzahl: 6 Feldspieler und 1 Torwart

Spielfeldgröße und -form: normales Spielfeld; keine Vorgaben hinsichtlich Deckungsverhalten

Struktur:

  • Landesmeisterschaften mit Vorrunde / Zwischenrunde / Landesfinale (je nach Teilnehmeranzahl unterschiedlich in den Bundesländern organisiert)
  • Bundesmeisterschaft für alle Landesmeister (wird jedes Jahr in einem anderen Bundesland ausgetragen)

Das Bundesfinale wird in der zweiten Aprilhälfte durchgeführt (aktueller Termin und Ort siehe: https://www.schulhandball.at/cms/index.php/termine)

Oberstufe

Oberstufe

Die beiden derzeit angebotenen Oberstufenbewerbe werden grundsätzlich im Zweijahresrhythmus vom Bundesministerium für Bildung bzw. in Kooperation mit dem ÖHB (ISF-Qualifikation) veranstaltet.

Detailinfos zu beiden Bewerben sind auf www.schulhandball.at zu finden. Ein kurzer Überblick ist im Folgenden dargestellt.

SCHUL OLYMPICS HANDBALL

Für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe (ab 2009/10 für Schulen ohne Schwerpunkt Handball bzw. ISF-Qualifikationsbeteiligung).

Struktur:

  • Landesmeisterschaften (werden in den Bundesländern je nach Nachfrage jährlich ausgetragen; es müssen mind. 3 Schulen am Landesbewerb beteiligt sein)
  • Bundesmeisterschaft für alle Landesmeister (wird alle 2 Jahre in einem anderen Bundesland ausgetragen)

ISF-Qualifikation

Gesondertes Qualifikationsturnier ab 2009/10 zu den Schulhandball Weltmeisterschaften Oberstufe für Schulen mit Schwerpunkt Handball und Schulen mit berechtigten Chancen. Von jedem Bundesland kann maximal eine Mannschaft pro Kategorie am Qualifikationsturnier teilnehmen. (Sollte es in einem Bundesland zu mehreren Nennungen kommen, müssen diese zuerst landesintern einen Sieger ermitteln).

Durchführungszeitraum für beide Bewerbe ist Ende Februar / Anfang März (aktuelle Termine finden Sie unter: https://www.schulhandball.at/cms/index.php/termine)

Kontakt

Arbeitsgemeinschaft Handball Schulcup

Mag. Peter PETRAKOVITS
ÖHB Koordinator Schulhandball
Geschäftsführung - AGM Handball Schulcup
c/o ÖHB, 1050 Wien; Hauslabgasse 24a

Tel.: 0043 1 5444379 (Fax: 0043 1 5442712)
Mobil: 0043 676 7785280
e-mail: petrakovits@oehb.at

Bernd SINGER
Bundesreferent Unterstufe
Geschäftsführung  - AGM Handball Schulcup
SHS Graz, Bruckernstraße 49, 8010 Graz
Tel.: 0043 316 872 69 25
Mobil: 0043 664 960 51 65
e-mail: bernd.singer@lsr-stmk.gv.at

Mag. Susanne BRUNATI
Bundesreferentin Oberstufe
BG/BRG Oeversee, Oeeverseegasse 28, 8020 Graz
Tel.: 0043 316 71 22 71-0
Mobil: 0043 650 531 68 31
e-mail: susanne.brunati@yahoo.com

Ansprechpersonen in den Bundesländern siehe Landesreferenten:

www.schulhandball.at/cms/index.php/agm/landesreferenten