.

AUT vs. ROU

AUT vs. ROU

Platz zwei in der EM-Qualigruppe vier, punktegleich mit Rumänien und zwei Punkte vor Olympiasieger Russland. Österreichs Handball Frauen Nationalteam hat sich mit den beiden „Pflichtsiegen“ Ende März über Portugal eine hervorragende Ausgangsposition geschaffen um sich erstmals seit der WM 2009 wieder für ein Großereignis zu qualifizieren. Am 31. Mai bestreitet die Equipe von Teamchef Herbert Müller in Innsbruck sein letztes Heimspiel gegen Rumänien. Tickets für den Showdown sind ab sofort im ÖHB-Ticketshop erhältlich!

Immer noch spricht in ganz Österreich jeder von der Sensation am 30. September. 27:25 besiegte man die amtierenden Olympiasiegerinnen aus Russland. Vergangene Woche hielt das Team dem Druck stand, wurde seiner Favoritenrolle gegen Portugal gerecht und gewann beide Spiele – auswärts 32:30, in Bregenz 29:24.

Nach vier von sechs Spielen liegt man damit sensationell auf Platz zwei, punktegleich mit den WM-Dritten von 2015, Rumänien, und zwei Punkte vor Russland. Am 31. Mai folgt das letzte Heimspiel in der EM-Quali gegen Rumänien. Da werden Erinnerungen an das WM-Play Off im vergangenen Juni wach, als man mit dem haushohen Favoriten auswärts bis zum Schluss auf Augenhöhe agierte, zwischenzeitlich in Führung ging und am Ende mit 29:34 unverdient hoch unterlag. Auch im Rückspiel in der Südstadt hielt man 40 Minuten lang mit, verlor schlussendlich aber deutlich mit 24:33.

Nicht zuletzt dank der Sensation über Russland ist das Selbstvertrauen in der Mannschaft hoch. Mit einer weiteren Sensation am 31. Mai würde man das Ticket nach Frankreich fix in der Tasche haben. Bei einer Niederlage gilt es diese so gering wie möglich zu halten um im Kampf um den besten drittplatzierten aller Qualigruppen die Nase vorne zu haben.

Tickets für den Showdown gegen Rumänien sind im ÖHB-Ticketshop bereits erhältlich.

Ticketpreise

Erwachsene € 10,00
Jugendliche 6-15 Jahre € 5,00
EM-Quali

Österreich vs. Rumänien
31. Mai 2018, 20:15 Uhr, Tiroler Wasserkraft Arena, Innsbruck

Russland vs. Österreich
3. Juni 2018, Astrakhan

zurück