.
FOTO © ÖHB/Agentur DIENER Eva Manhart

Kiel, Szeged und Gummersbach weiter makellos

THW Kiel hat drei Tage nach dem EHF Champions League-Heimsieg über Elverum Handball aus Norwegen den nächsten Erfolg eingefahren, gewann auch sein viertes LIQUI MOLY Handball Bundesliga-Saisonspiel, schlug HC Erlangen auswärts 30:20 (14:7). ÖHB-Teamkapitän Nikola Bilyk zeichnete für ein Tor verantwortlich. Der Titelverteidiger musste noch keinen Punkt abgeben, liegt gleichauf mit SC Magdeburg und Füchse Berlin.

mehr

FOTO ©  Robert Broger

WHA MEISTERLIGA: Hypo NÖ und Atzgersdorf im Gleichschritt, Dornbirn schlägt BT Füchse

Hypo Niederösterreich und WAT Atzgersdorf bleiben in der WHA MEISTERLIGA ohne Punkteverlust, gewannen auch in der dritten Runde. Während die Südstädterinnen im Heimspiel gegen UHC Müllner Bau Stockerau mit 33:20 (19:8) nur wenig Mühe hatten, musste der Überraschungsmeister 2019 bei Aufsteiger Union APG Korneuburg wesentlich härter kämpfen. Atzgersdorf konnte sich erst Mitte der zweiten Halbzeit absetzen, behielt mit 28:24 (11:13) die Oberhand.

mehr

FOTO © Handball Tirol

HLA MEISTERLIGA: Aus Führungsquartett wurde Trio

Aus dem Führungsquartett wurde nach dem 4. Spieltag im HLA MEISTERLIGA-Grunddurchgang ein Trio. Während Förthof UHK Krems Freitagabend durch ein 29:29 gegen die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN den zweiten Verlustpunkt hinnehmen musste, setzte sich der ALPLA HC Hard gegen die HSG XeNTiS Bärnbach/Köflach 29:21 durch. Souverän präsentierten sich Samstagabend auch Bregenz Handball und Sparkasse Schwaz Handball Tirol, die nun mit den Hardern an der Spitze liegen.

mehr

blättern   | 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | |