.

News

Suche

Suche nach Text (-teilen)

Suche

Aktuell
Copyright: Herbert Jonas

FIVERS beenden Grunddurchgang auf Platz 1

Die ALSTOM Handballcity Margareten bebte: Praktisch in letzter Sekunde gewinnen die FIVERS gegen den favorisierten ALPA HC Hard mit 31:30 und holen damit im letzten Spiel des Grunddurchgangs Platz 1 der HLA MEISTERLIGA. Für das Meister-Playoff hat man nun das Heimrecht bis zu einem etwaigen Finalspiel erworben. Peter Eckl, FIVERS-Coach im Kurzfazit: „Ein Prestigesieg, der uns viel bedeutet, der unseren Weg bestätigt. Keine Garantie für irgendwas, aber ein wunderschöner Tag für uns alle!“

mehr

Vincent Schweiger - Copyright: ALPLA HC Hard/Alexandra Köß

HLA MEISTERLIGA: FIVERS vs. Hard um Platz 1

Der letzte Spieltag im Grunddurchgang der HLA MEISTERLIGA bringt im diekten Duell zwischen den FIVERS und Hard die Entscheidung um den Sieg  und damit das Erstwahlrecht des Viertelfinalgegner in der Pick-Round und Heimvorteil bis zum Finale! LAOLA1 überträgt Freitagabend um 18:30 Uhr live. Im Fernduell geht es zwischen Bregenz Handball und den Förthof UHK Krems am Samstag um Platz 3. Das Spiel Bregenz Handball vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol zeigt K19 um 19:00 Uhr live.

mehr

CL: Frimmels Szeged reicht Heimsieg nicht

CL: Frimmels Szeged reicht Heimsieg nicht

Der 36:35 (17:18)-Heimsieg von Pick Szeged gegen die SG Flensburg-Handewitt war nach der 21:25-Auswärtsniederlage schlussendlich zu wenig. Der ungarische Topklub mit Sebastian Frimmel konnte am Donnerstag dem Duell im Hexenkessel von Szeged keine Wende mehr geben und verpasste somit das Viertelfinalticket der EHF Champions League. Frimmel steuerte 6 Treffer zum knappen Heimsieg bei.

mehr

FOTO © ÖHB/Agentur DIENER Eva Manhart

Sonja Frey kehrt zum Thüringer HC zurück

Von 2012 bis 2016 lief Nationalteamspielerin Sonja Frey bereits für den deutschen Spitzenklub auf, wurde in dieser Zeit viermal Meister, einmal DHB Pokalsieger und einmal Supercupsieger. Nach Stationen in Frankreich und Dänemark kehrt die 28-Jährige zurück nach Erfurt. Für Teamchef Herbert Müller, der auch den Thüringer HC betreut, schließt sich damit ein Kreis. Mit dem Nationalteam stehen für beide in der Woche nach Ostern die entscheidenden Spiele gegen Dänemark und Rumänien in der Qualifikation zur Women´s EHF EURO 2022 an. Tickets für das Heimspiel am 20. April in Graz gegen Dänemark, Bronzemedaillengewinner bei der WM 2021, sind HIER erhältlich.

mehr

Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Carsten Harz

AUT vs. ISL: Neue Kartenkontingente freigeschalten

In exakt einer Woche, am 13. April, empfangen Mykola Bilyk & Co. den Olympia-Zweiten von 2008 Island in Bregenz. Wie schon gegen Estland will man sich mit einem vollen Haus im Rücken und den fantastischen Vorarlberger Fans eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel schaffen, das am 16. April auf Island steigt. Nachdem geblockte Kontingente zurückgegeben wurden, konnten nun neue Sitzplätze freigeschalten werden – gleich HIER Tickets sichern!

mehr

Lukas Herburger - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Carsten Harz

Lukas Herburger mit Schaffhausen im European League Viertelfinale

Die Kadetten Schaffhausen mit ÖHB-Abwehrchef Lukas Herburger stehen unter den letzten Acht der EHF European League. Nach dem 32:26-Heimsieg vergangene Woche verlor man Dienstagabend auswärts gegen IK Sävehof (SWE) 28:34, ist aber dank der Auswärtstorregel weiter. Im Viertelfinale trifft man nun auf das polnische Topteam Wisla Plock. Für Lukas Hutecek mit dem TBV Lemgo-Lippe und Tobias Wagner mit Fenix Toulouse kam hingegen das Aus.

mehr

17 Damen umfasst das Aufgebot von Teamchef Herbert Müller für die finalen Spiele in der EURO-Quali - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

Perspektivisch und routiniert – Aufgebot für EURO-Quali steht

Am 20. April, Graz, und 24. April, Valcea (ROU), bestreitet Österreichs Handball Frauen Nationalteam die entscheidenden Spiele in der Qualifikation zur Women´s EHF EURO 2022, trifft dabei zuhause auf Dänemark und auswärts auf Rumänien. Teamchef Herbert Müller hat sich auf einen 17er Kader festgelegt, der ab 18. April die Vorbereitung auf die beiden Spiele in Angriff nimmt.

mehr

Nikola Stevanovic - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Carsten Harz

Nikola Stevanovic wechselt nach Hard

Nationalteamspieler Nikola Stevanovic wechselt im Sommer von AEK Athen zurück nach Österreich zum siebenfachen Meister ALPLA HC Hard. Vor seiner Rückkehr in die heimische HLA MEISTERLIGA geht es für den 23-Jährigen kommende Woche mit dem Nationalteam im WM-Playoff gegen Island. Tickets für das Heimspiel in Bregenz sind HIER erhältlich!

mehr

Copyright: Bernd Haider

A-Trainerlizenz - Jetzt anmelden

Am 19. Mai startet in Wien die nächste A-Trainerausbildung. Spezielle Trainingslehre, Bewegungslehre und Biomechanik, Sportpsychologie und vieles mehr werden in insgesamt vier Modulen vermittelt. Hinzu kommt eine verpflichtende Hospitation. Die Abschlussprüfung erfolgt im Februar 2023. Anmeldeschluss ist der 1. Mai 2022!

mehr

Da waren es nur noch zwei!

Da waren es nur noch zwei!

Der vorletzte Spieltag im Grunddurchgang der HLA MEISTERLIGA brachte eine weitere Vorentscheidung: Förthof UHK Krems ist nach dem 29:32 beim HC LINZ AG aus Rennen um Platz 1! Diesen machen sich nun der HC FIVERS WAT Margareten und der ALPLA HC Hard kommende Woche im direkten Duell aus. Hard hat mit dem unerwarteten 30:30 Unentschieden gegen BT Füchse Auto Pichler vor Heimpublikum zudem einen Trumpf aus der Hand gegeben: die Rotenteufel hätten sich nach dem 33:29-Heimsieg über die FIVERS sogar eine Niederlage mit drei Toren leisten können, hätten bei Punktegleichstand das direkte Duell dennoch für sich entschieden.

mehr

Handball Tirol komplettiert Führungstrio

Handball Tirol komplettiert Führungstrio

Der erste Spieltag im HLA CHALLENGE Aufstiegs- und Abstiegs-Playoff ist geschlagen! Nach den Auftakterfolgen der Sportunion Leoben und Union Sparkasse Korneuburg, zog medalp Handball Tirol nach. Der Sieger des HLA CHALLENGE Grunddurchgang Nord/West setzte sich in einem wahren Krimi 27:26 durch. Trotz mehrmaligem Ausgleich, gelang es Gastgeber HIB Grosschädl Stahl Graz nicht ein einziges Mal in Führung zu gehen.

mehr

Teamchef Ale¨ Pajovič hat sich für das WM-Playoff gegen Island festgelegt - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

Team für WM-Playoff steht fest

17 Mann hat Teamchef Aleš Pajovič für die Vorbereitung auf das WM-Playoff gegen Island am 13. April in Bregenz und 16. April in Reykjavik einberufen. Wieder mit dabei sind Lukas Hutecek und Boris Zivkovic, die in der WM Qualifikation Phase 1 gegen Estland verletzungsbedingt, bzw. aufgrund der Geburt des ersten Kindes von Boris Zivkovic, noch fehlten. ORF Sport+ überträgt beide Spiele um jeweils 18:00 Uhr live, Tickets für das Heimspiel sind bereits HIER erhältlich.

mehr

Mit der Ukraine, Rumänien und Färöer hat man eine machbare Aufgabe zugeteilt bekommen. Ziel ist die erfolgreiche Quali für die EURO 2024 - Copyright: ÖHB/Agentur DIENER/Eva Manhart

EURO 2024 Quali: Machbares Los für Österreich

In der Qualifikation zur EHF EURO 2024, die im Jänner in zwei Jahren in Deutschland über die Bühne geht, trifft Österreich in Gruppe 4 auf die Ukraine, Rumänien und Färöer. Das ergab die Auslosung Donnerstagabend in Berlin, bei der erstmals in der Geschichte des ÖHB und seit Bestehen des aktuellen Quali-Modus ein ÖHB-Nationalteam aus Topf 1 gezogen wurde. Die Top 2 aller acht Qualigruppen, sowie die vier besten Gruppendritten qualifizieren sich für die Endrunde. Parallel zur Quali spielen die bereits fix gesetzten Teams Deutschland (Ausrichter), Schweden (Titelverteidiger), Spanien (Vize-Europameister) und Dänemark (Bronzemedaillengewinner der EHF EURO 2022) den EHF EURO Cup aus.

mehr

CL: Frimmel wahrt mit Szeged Aufstiegschance

CL: Frimmel wahrt mit Szeged Aufstiegschance

Im Playoff der EHF Champions League wahrte Sebastian Frimmel mit dem ungarischen Topklub Pick Szeged bei der SG Flensburg-Handewitt mit dem 21:25 die Chance auf das Viertelfinalticket. In der EHF European League feierten Tobias Wagner mit Fenix Toulouse und Lukas Herburger mit den Kadetten Schaffhausen im Achtelfinale Dienstagabend Heimsiege, während sich Lukas Hutecek mit dem TBV Lemgo-Lippe zuhause Orlen Wisla Plock 28:31 geschlagen geben musste.

mehr

blättern   | 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | ... | 17 | 18 | 19 | 20 | |